Dekanatssynode wählt Präsidium und Dekanatsausschuss

Am 8. Mai 2019 trafen sich die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher der Kirchengemeinden des Dekanats in Auerbach zur Dekanatssynode. Auf der Tagesordnung standen vor allem die Neuwahlen des Präsidiums und des Dekanatsausschusses.

In das Präsidium der Dekanatssynode wurden Christine Senger (Pegnitz) und Monika Lothes (Schnabelwaid) gewählt. Sie leiten gemeinsam mit dem Dekan die Tagungen der Dekanatssynode. Die bisherigen Präsidenten Karin Weiss und Peter Hippmann wurden von der Synode mit lang anhaltendem Beifall verabschiedet.

Vor der Neuwahl des Dekanatsausschusses, der in Finanz- und Personalfragen des Dekanats entscheidet, bedankte sich Dekan Dr. Schoenauer bei den bisherigen Mitgliedern für die Arbeit der vergangenen sechs Jahre. Anschließend wählte die Synode Sabine Badstieber, Rainer Dippe, Alida Gottschling, Peter Hering, Harald Kannowsky, Pfarrer Achim Peter, Gisela Schleifer, Gottfried Tischhöfer, Pfarrerin Helga von Niedner, Reinhard Weidinger, Pfarrer Christoph Weißmann und Anita Ziegler. Der Dekan, die beiden Mitglieder des Präsidiums und der Senior des Pfarrkapitels, Pfarrer Matthias Öffner, gehören dem Dekanatsausschuss kraft ihres Amtes an.

Auf den neuen Dekanatsausschuss warten große Aufgaben. So steht im kommenden Jahr die Neubesetzung der Dekansstelle an; auch die Umsetzung des neuen Landesstellenplans steht in dieser Wahlperiode auf der Tagesordnung.